Michael Mayer-Wildenhofer


Es war am Beginn der 80er Jahre als ich von meinem Vater, selbst leidenschaftlicher Hobbyfotograf, die erste Spiegelreflex-Kamera, eine Pentax ME, bekommen habe. Ich konnte frei experimentieren, denn er finanzierte mir sowohl Filme als auch deren Entwicklung.

Ich fand dann sehr schnell den Weg zur Schwarz-Weiß-Fotografie und begann meine Bilder, im eigenen Labor zu entwickeln.

Die letzten Jahre meiner Schulzeit verbrachte ich im Internat in Braunau am Inn, wo es, oder weil es dort einen Fotoclub gab. Immer wieder saßen wir „Fotoclubler“ am Abend zusammen im Erzieherzimmer (dort gab es immer frischen Kaffee), und diskutierten über Kamera-, Film- und Bild-Techniken. Wir veranstalteten zahlreiche Ausstellungen und Wettbewerbe, aber auch manche Foto-Sessions und Foto-Ausflüge.

Nach der Matura kam ich nach Wien, um an der WU Betriebswirtschaft zu studieren. Sowohl beruflich als auch familiär bin ich hiergeblieben und lebe seit 20 Jahren im Süden von Wien.

Nach 35 Jahren fotografieren als Selbstzweck, bin ich 2019 mit meiner ersten großen Solo-Ausstellung an die Öffentlichkeit gegangen. Meine Themenschwerpunkte, Landschaft, Wald und Architektur. In diversen Workshops mit Profifotografen bin ich auf der Suche nach Verbesserung, Verfeinerung und Weiterentwicklung meiner Fähigkeiten.

gallery/img_0557-bearbeitet